sn haeder

Hohnhorster feiern Dorfgemeinschaftsfest erfolgreich nach neuem Konzept


Die Erntekrone trägt Tennisbälle

 

buergerkoenig 2015 001

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Karla Heidorn (links)

und Mirko Seifert

grüßen als Bürgerschützenkönigin und –könig

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hohnhorst (sk). Der Vorrat an selbst gebackenen Torten schrumpfte schnell. Gegen 17 Uhr
konnte Anita Wehrhahn vom Schützenverein nur noch ein paar Stücke anbieten. Mitglieder
des Sportsvereins waren ebenfalls fleißig gewesen, hatten Tage vor dem Fest die Erntekrone
gebunden. Das perfekte Korngebinde, aufgepflanzt auf dem Kirchplatz, zierten denn auch keine Blumen sondern Tennis- und Federbälle. Rund um die Krone wurde gefeiert.


Früher war im Dorf die Erntekrone beim Erntebauern gebunden worden. „Aber es gibt nur
noch zwei Landwirte im Ort”, beschrieb Marcus Füssel, stellvertretender Vorsitzender der
Dorfgemeinschaft, eine Situation, wie sie sich in vielen Dörfern entwickelt hat. Dies ist für die
Hohnhorster allerdings kein Grund, das Feiern aufzugeben. Schützen- und Sportverein, die
Freiwillige Feuerwehr und der Siedlerbund haben sich zur Dorfgemeinschaft zusammengeschlossen und organisieren Feste gemeinsam. Die Kirche ist ebenfalls im Boot.


Die Bierzeltgarnituren unter weißen Pavillons belegten am Sonnabend unter anderem Bewohner des benachbarten Seniorenheims. Ein paar Meter weiter am Basteltisch für die Kinder hielten Luise (12) und Sophie (11) gebastelte Teelichter in die Höhe. Herzen waren auf die
Gläser geklebt und HDSL war darauf zu lesen; das steht für “Hab Dich so lieb.” Alt und Jung
haben einen fröhlichen Nachmittag genossen in der Mitte ihres Dorfes und zu den Klängen
der Schaumburger Musikanten. Für zwei Dörfler hatte der Tag etwas besonders Erhebendes:
Karla Heidorn und Mirko Seifert wurden als Bürgerschützenkönigin beziehungsweise –könig
proklamiert. Jugendkönig ist Phil Konopka.